Dienstag, 13. August 2013

UPDATE: Windows 8 Speicherplätze / Storage Spaces FAQ für fortgeschrittene Benutzer

Leider haben es die Microsoft Software-Ingenieure beim neuen Windows 8 Feature Speicherplätze, oder Storage Spaces wie es im Englischen heisst, versäumt, einige einfache Schalter, Informationen oder Dokumentationen in die Windows 8 GUI einzubauen um das Handling für fortgeschrittenen User deutlich zu verbessern. Darum hier eine kleine FAQ.

Bei allen meinen Anleitungen gilt: Verwendung auf eigene Gefahr und  tun Sie es nur, wenn Sie wissen was Sie tun. Ich übernehme keine Verantwortung für Falschinformationen oder Datenverlust. 




Wie entfernt man zugewiesene physische Laufwerke oder Festplatten aus einem aktiven Speicherplatz bzw. Storage Pool wenn sie nicht mehr benötigt werden oder durch grössere Datenträger ersetzt werden sollen?

1. Im Windows 8 Startschirm powershell eintippen und die Windows PowerShell mit Administratorrechten starten.

2. Übersicht der physischen Datenträger aufrufen

get-physicaldisk

3. Datenträger die entfernt werden sollen in den Ruhestand schicken. Hiermit wird der schreibende Zugriff auf den Datenträger unterbunden und nur noch Lesezugriff gestattet.

set-physicaldisk -friendlyname "namedesdatenträgers" -usage retired

Neuen Status überprüfen:  get-physicaldisk

4. Fakultativ: Neue Festplatten über die GUI dem Speicherplatz hinzufügen. Mit dem Kommando
set-physicaldisk -friendlyname "namedesdatenträgers" -usage autoselect wird ggf. ein Datenträger aus dem Ruhezustand (retired) wieder aktiv gesetzt.

5. Übersicht der vorhandenen virtuellen Speicherplätze aufrufen

get-virtualdisk

6. Neubildung des Speicherplatzes bzw. Quorum anstossen (selbstverständlich bei Beibehaltung aller vorhandenen Daten)

repair-virtualdisk -friendlyname "namedesspeicherplatzes"

7. Status des Reparaturvorgangs überprüfen. Entweder über die GUI oder dann wieder mit der PowerShell:

get-storagejob

8. Auf Fertigstellung warten. Das kann sehr lange dauern. Danach können die nicht mehr benötigen Datenträger über die GUI entfernt werden. Keine Sorge wenn unter Umständen zunächst weniger freier Platz angezeigt wird als anzunehmen wäre. Mit der Zeit wird Windows den Storage Space im Hintergrund optimieren und es wird wieder mehr nutzbare Kapazität frei.

Hinweise: Beim entfernen und evtl. neu hinzufügen müssen genügend Datenträger übrig gelassen werden um den Speichertypanforderungen zu genügen. Also beim Resilienzyp Parität müssen es beispielsweise mindestens 3 im aktiven Status sein. Die verbliebenen Datenträger müssen gesamthaft mindestens soviel freien Platz haben, um die zu entfernenden Datenträger zu ersetzen.
Siehe auch Storage Spaces Frequently Asked Questions (FAQ) (TechNet Wiki) von Microsoft







Was bedeutet die Meldung: Warnung: Veraltet; Pool aktivieren bzw. Stale; enable pool

Aus irgendeinem Grund besitzen ein oder mehrere physische Datenträger nicht mehr die aktuellen Daten und sind somit asynchron mit dem Rest des Speicherpools. Oft sind kurzzeitige Verbindungsprobleme oder interne Kommunikationsfehler die Ursache, und in den meisten Fällen sind Datenträger davon betroffen die per USB angebunden sind.

Um den Fehler zu beheben empfiehlt es sich das System herunterzufahren und alle Anschlüsse und Kabel der betroffenen Datenträger zu überprüfen. Starten Sie danach das System neu. In den meisten Fällen sollte der Pool dann wieder synchronisiert und aktiviert sein.
--> Wenn der Fehler längerfristig bestehen bleibt, muss der Datenträger wahrscheinlich ersetzt werden. Sie können aber auch versuchen ihre Windows Speicherplätze mit ReclaiMe Storage Spaces Recovery zu reparieren.




Ich möchte aufgrund schlechter SMART Werte eine spezifische Festplatte aus einem Speicherpool entfernen. Wie finde ich heraus welche Seriennummer eine in den Windows 8 Speicherplätzen verwendete Festplatte hat bzw. wo sehe ich die Zuordnung FriendlyName zu SerialNumber?

Hierfür können Sie folgendes MiniScript in der PowerShell ausführen um eine Übersicht der hierfür nützlichsten Datenträgerinformationen zu erhalten.

Get-WmiObject -Namespace "root/Microsoft/Windows/Storage" -Class MSFT_PhysicalDisk -Property DeviceID, FriendlyName, Model, FirmwareVersion, SerialNumber, BusType | Format-Table DeviceID, FriendlyName, Model, SerialNumber, BusType

Die FirmwareVersion Funktion zeige ich hier absichtlich nicht an, damit der Platz reicht um die vollständige Seriennummer anzuzeigen. Spielen Sie selbst herum. Informationen zu weiteren möglichen und nützlichen Parametern erhalten Sie hier: MSFT_PhysicalDisk class.



Über Feedback, Kritik oder fortgeschrittene Informationen zu den Storage Spaces würde ich mich freuen. 

Kommentare:

  1. Sehr gut und wertvoll - leider erst nach 3 Monaten gesehen - Danke

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich hilfreich!

    Vielen Dank,
    Matt

    AntwortenLöschen
  3. Danke auch von meiner Seite!! - Nach stundenlanges Googeln hab ich endlich diesen Beitrag gefunden!

    AntwortenLöschen
  4. Lange habe ich nach einem solchen Artikel gesucht und es ist der einzigste im Netz, der überhaupt einen Lösungsvorschlag und etwas handfestes zur Problematik liefert. Schonmal besten Dank an dieser Stelle dafür!
    Leider konnte ich den Prozess nicht wie oben aufgeführt durchführen, da Windows bei mir den Storage Pool von allein reparieren wollte. Eigentlich wurden dabei nur Teile von Paritätsdaten (?) auf die Austauschfestplatte (die Neue) umgezogen , die Logik dahinter habe ich bisher nicht nachvollziehen können. Meine Einfach - Storage Spaces wurden davon nicht berührt. Entsprechend hatte ich auf der auszutauschenden Festplatte (die Alte) immer noch massig Daten herumliegen. Repair-Befehle für die Storage Spaces brachten keinen Erfolg, da kein Rebuild/Regeneration ausgeführt wurde, der Reparaturvorgang dauerte nur wenige Sekunden (keine Ahnung, was Win8 da gemacht hat). Einzigste Lösung war ein manueller Rebuild, d.h. dank Thin Provisioning noch weitere Spaces anzulegen und diese dann mit stundenlanger Verschiebearbeit wieder zu befüllen. Da Win8 auf die Auszutauschende Festplatte ja nicht mehr schreiben durfte, auf die Austauschfestplatte aber schon - wurden die Daten sukzessive auf der Auszutauschenden weniger. Alte Storage Spaces, welche komplett leer geräumt waren hatten zwar in der GUI angeblich noch Speicher vom Pool in Verwendung, aber das waren wohl nur die Recyle-Daten. So wurde nach dem Löschen immer ein richtiger Schub an Speicher frei und am Ende sollte der Pool jetzt dem alten entsprechen - also Mission "kleinere Festplatte durch größere Austauschen" hat zumindest erstmal funktioniert. Oft möchte man das allerdings ungern machen - um so größer der Datenbestand, um so länger dauert der Verschiebevorgang. Sicher nicht die eleganteste Lösung, aber scheint duchaus funktioniert zu haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Repair-Prozess bedingt die auszutauschende Disk zunächst in den Retired-Status zu versetzen. Danach sollten die Daten automatisch (repair-virtualdisk ...) auf die übrigen Disks verschoben werden. Falls das effektiv nicht geklappt hat, empfehle ich dir diesen Ablauf noch mal sorgfältig zu testen um ein generelles Problem deines Setups auszuschliessen.
      Gruss

      Löschen
    2. Ja, den Retired-Status hatte ich ja von vornhinein. Das war auch Vorraussetzung, um über meine (lange und umständliche) Methode überhaupt zum Ziel zu kommen. Und auch der Anlass von Windows die Spaces selbstständig zu reparieren. Vielleicht war der Fehler auch der Neustart, den ich ausführen musste!? An sich hatte sich da aber nichts geändert. Aber über repair-virtualdisk ist bei mir leider nichts weiter passiert. Habe ich für alle Storage Spaces ausgeführt und nach ein paar Sekunden wars das. Über get-storagejob wurde bei mir dann auch "Repair" statt "Regeneration" angezeigt und der Job-State mit Completed sowie PercentCompleted mit 100 ausgegeben. Hatte den Rechner auch einmal über Nacht komplett so laufen lassen, da ich dachte es passiert vll. noch etwas oder eine Autmatik greift.
      Gruß

      Löschen
    3. Dann weiss ich auch nicht. Ich denke es ist etwas in deinem Setup/System im Argen. Gefährlich ist es auf alle Fälle, wenn Standardprozeduren aus unbekannten Gründen scheitern. Vielleicht kann dir der Microsoft Support weiterhelfen.
      Gruss

      Löschen
  5. Danke für den Artikel! Funktioniert dies auch für Virtuelle Datenträger ohne Spiegelung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, das würde mich auch Interessieren. Ich habe allerdings diesen weg letztens ausprobiert und keinen Erfolg gehabt. Daher gehe ich davon aus, dass dieser weg ohne Spiegelung nicht funktioniert. Schade eigentlich, da das doch DAS Feature für diesen Speicherpool wäre. Neue Festplatte anschließen, eine alte auswählen und diese dann entfernen. Nach Beendigung des kopiervorgangs die Platte raus und die Kapazität des Pools ist größer geworden.

      Löschen
  6. Hallo und danke für die Anleitung. Leider funktioniert das bei mir unter Server 2012 R2 nicht. Die Platte konnte ich retiren und ich habe auch das Repair für sämtliche VDisks durchgeführt. Das ist nach get-storagejob auch fehlerfrei durchgelaufen. Beim Entfernen der Platte sowohl über die GUI als auch per PowerShell erhalte ich aber jedesmal die Meldung, dass die Platte noch verwendet wird. Meine VDisks sind alle mit "Fest" und "Simple" definiert und ich verwende ReFs. Könnte es mit einer dieser Einstellungen zusammenhängen? Danke und LG

    AntwortenLöschen
  7. aus einem simple eine Festplatte entfernen? zu geil :)

    AntwortenLöschen
  8. hallo alle zusammen ich hoffe jemand kann mir helfen bin komplett am verzweifeln und zwar habe ich die anleitung komplett befolgt und habe nun das problem dass er mich den vierten und somit überflüssigen datenträger nicht entfernen lässt. habe 3x4TB HDDs und eine 2TB HDD die ersetzt werden sollte, welche er beim besten Willen nichtmehr hergeben möchte. sobald ich diese auf retire setze und das storage space reparieren lasse bricht der reperaturvorgang mit einem fehler ab. Stelle ich diese wieder auf autoselect läuft die reperatur durch. ich verstehe nur nicht wieso er vier Festplatten für parity brauchen sollte
    Hoffe jemand kann etwas licht ins dunkel bringe:)
    mit freundlichen grüßen Flokehl

    AntwortenLöschen
  9. Hallo an alle.
    Leider hat es auch mich getroffen. Im Paritätsmodus hat sich eine von vier Festplatten verabschiedet.
    Ich komme leider nicht mehr an die Daten ran.
    Mein Plan wäre gewesen die unbrauchbare Disk in den Retire-Modus zu setzen, eine neue größere Platte als die defekte anzuschließen und ins Storage mit einzubinden. Zum guten Schluß die defekte entfernen.
    Nur wie erkenne ich in der Powershell den vollständigen Namen der Disk? Ich sehe nur die Hälfte bis zu den drei Punkten. :-/
    Parallel erstelle ich im Moment mit ReclaiMe ein Image mit dem ich möglicherweise die Daten auch wieder herstellen kann.

    Gerne Berichte ich über die Ergebnisse.

    Viele Grüße
    Guido

    AntwortenLöschen