Mittwoch, 29. Juni 2011

Das Halbleiter-Konsortium auf Kurs

Samsung, Intel und Toshiba sind weiterhin die drei grössten Chip Produzenten. Gemäss ABI Research kontrollieren diese drei Unternehmen zusammen über 31 Prozent des globalen Halbleiter-Marktes. Die leichte Steigerung im Vergleich zu 2010 geht allein auf das Konto von Intel mit einem Umsatzplus von knapp zwei Prozent.

Interessanterweise sind es auch diese drei Firmen die zusammen  mit ein paar Ausrüstern an einem 10nm Prozess (P1274) forschen, der schon ab 2015 als Mainstream Fertigungstechnologie einsatzfähig sein soll. Damit bliebe Moore’s Law im Sinne einer selbstverpflichtenden Prophezeiung weiterhin gültig.

In einem Interview hat Intel Ex-CTO  Pat Gelsinger einmal etwas Interessantes gesagt. Während Silizium weiterhin das Hauptsubstrat bei der Herstellung von Chips ist, verwendet Intel mittlerweile mehr als die Hälfte der im chemischen Periodensystem vorkommenden Elemente um diese extreme Miniaturisierung zu erreichen.  Als Intel damals im Jahr 1968 gegründet wurde waren es gerade einmal sechs Elemente die Verwendung fanden.

Keine Kommentare: