Freitag, 18. Oktober 2013

UPDATE: Windows 8 und Windows 8.1 Installation von USB-Stick im UEFI Modus


c't FAQ: Unified Extensible Firmware Interface


UEFI-Modus Installation Ja oder Nein?

Vorteile:
- Grundsätzlich schnellere Bootzeit möglich
- Booten von Datenträgern die grösser als 2TB sind (mit GPT Formatierung)
- Aus Entwicklersicht ist eine UEFI Firmware deutlich leichter zu programmieren und zu pflegen -> Eher und mehr Updates für Anwender. Kein herumschlagen mehr mit Real Mode Anteilen, Assembler Sprache, etc.

Nachteile:
- Teilweise noch stark verbuggt
- sicherheitskritisch


Voraussetzungen
1. Die Installation im UEFI Modus funktioniert nur wenn der USB-Datenträger mit dem FAT32 Dateisystem formatiert wird.
2. UEFI benötigt aufgrund der Speicheradressierung zwingend eine 64-Bit CPU. Windows Installation im UEFI-Modus funktioniert folglich nur mit den 64-Bit Versionen von Windows die UEFI unterstützen. Modern sind Windows 8.1, Windows 8 oder Windows Server 2012.



Anleitung Guide How-to Windows UEFI USB Boot Stick erstellen
Update: Drei Wege führen zum funktionierenden Windows 8.x USB UEFI Boot Image Stick:

Variante Händisch:
diskpart.exe:
list disk
select disk (hier folgt die Nummer des richtigen Datenträgers)
clean
create partition primary
select partition 1
active
format quick fs=fat32
assign
exit

--> Windows 8.x x64 ISO mit beliebigem Programm mounten und auf Stick kopieren:
Beispiel:  xcopy d:\* a:\ /s /e



Variante Semi-händisch:
1. Windows7-USB-DVD-tool
2. Tool ausführen und normal mit einer Windows 8.x x64 ISO einen USB Boot Stick erstellen.
3. Kompletten Inhalt des präparierten Sticks auf Festplatte zwischenspeichern.
4. Stick mit FAT32 formatieren (Tool formatiert standardmässig mit NTFS).
5. Den zwischengespeicherten Inhalt zurück auf den Stick kopieren.



Variante Automatisch für Retail-Versionen von Windows 8 und Windows 8.1.:
1. Windows 8 bzw. Windows 8.1 Setup Tool
2. Nur wenn das Tool auf einem 64-Bit Windows ausgeführt wird lädt es auch eine UEFI kompatible 64-Bit Version herunter.
3. Nach Eingabe eines gültigen Product-Keys wird das passende Windows 8.x heruntergeladen. Es wird auf dem Systemlaufwerk unter \ESD\ gespeichert.
Hinweis: Verbindungsfehler bestehen wenn ein illegaler bzw. geblockter Key eingegeben wird.
3. Installationsmedien erstellen / USB-Speicherstick wählen.



--->Windows 8.x Installation im UEFI Modus:
1. Präparierten Stick in einen USB 2.0 Port stecken und Gerät einschalten
2. BIOS/UEFI starten (DEL, F1, F2 etc).
3. UEFI Boot einstellen: UEFI first, legacy second oder UEFI Only etc.
     Bei einigen Geräten muss UEFI Secure Boot deaktiviert werden.
4. UEFI/BIOS speichern und neu starten.
5. Nun startet die Windows 8.x Installation im UEFI Modus.

Hinweis: Generische Installlationsschlüssel für die Volumenversionen von Windows bzw. den Retail zu KMS-Update-Pfad finden Sie im Technet. Diese taugen nur für die Installation, nicht für die Aktivierung.

Kommentare:

  1. In general from processor/chipset point of view legacy bios and UEFI are at par, but development in UEFI environment can enable the features much faster. Here is quick summary of UEFI advantages. More technical details are available at request if necessary.
    • Specified standard for booting an operating system
    – Active industry standard working group with compliance tests support
    • Engineering agility in pre-operating system space
    – Clean, architected interfaces
    – UEFI written in C and can be built with gmake and gcc
    – Cross architecture, Extensible and Modular
    • Move beyond legacy BIOS
    – New authenticated boot scenarios
    – Support for new standard such as iPV6 (iPV6 network boot - iSCSI, PXE)
    – Improve boot graphics (Safe Mode Video - GOP in UEFI)
    – Faster network boot performance
    • Eliminate legacy restrictions for UEFI aware OS’s.
    – Shortage of option ROM space
    – 32-bit protected mode as being a native mode of operation
    – 64-bit native code for x64 and Itanium
    – Support for > 2TB hard disk
    • UEFI establishes a foundation on which many innovative features can be delivered, i.e. Capsule update / remote config which can help to reduce TCO by reducing upgrade downtime and making platforms easier to manage (generic flash update routine for all flash including add-in cards)


    Regards
    venus

    AntwortenLöschen
  2. vielen dank für die einfache Int. hat alles prima geklappt!

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank, hat wunderbar funktioniert!

    AntwortenLöschen
  4. Variante Händisch

    Göttlich. Danke!

    AntwortenLöschen